Wo sind wir im Einsatz?

Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Not. Unter diesem Motto betreuen wir eine Vielzahl von Projekte in verschiedenen Ländern, besonders in Osteuropa. Erfahren Sie mehr über unsere Projekte und die Menschen vor Ort.

1
2
3
4
Einsatzgebiete
Projekte in Berlin

Projekte in Berlin

In Berlin unterstützen wir seit vielen Jahren, besonders zur Weihnachtszeit, sozial schwache Mensche. Mit der Aktion „Freude schenken macht Freude“ und Ihrer Hilfe durften wir vielen Menschen in den letzten Jahren ein Lächeln bereiten. Über unsere Projektpartner erfahren sie mehr auf den folgenden Seiten:

Projekte in Rumänien

Projekte in Rumänien

In Rumänien waren wir bereits vor der Gründung des CHD aktiv und es ist uns immernoch ein Herzensanliegen viele Menschen vor Ort in den verschiedensten Bereichen zu unterstützen. Wir arbeiten dazu mit verschiedenen Einrichtungen vor Ort zusammen und unterstützen diese bei Ihrer Arbeit

Projekte in Rumänien:

  • Târgu Mureș – Fundatia Mater – Psychologische und humanitäre Unterstützung von misshandelten Frauen und krebskranken Menschen
  • Târgu Mureș – Fundatia Mater – Sozialarbeit mit benachteiligten Romafamilien
  • Cluj-Napoca – Seniorenwohnheim mit 24 Einwohnern, welche über keine soziale Absicherung verfügen
  • Piatra Neamț – In Zusammenarbeit mit der freien Christengemeinde Elim – Untersützung für Kinder aus sozial schwachen Familien und älteren Menschen. Kantine (täglich bis 50 Kinder), humanitärer Hilfe für Kinder, Familien und ältere Menschen, Hausaufgabenbetreuung, sozial integrative Maßnahmen und medizinische Grundversorgung im medinzischen Zentrum.
  • Oradea – El Saddai – Soziale und berufliche Integration von benachteiligten Jugendlichen (Wohnheim)
  • Bălan – Unterstützung sozial schwacher Familien mit integrativen Projekten und humanitärer Hilfe, Ausstattung des Kindergartens und der örtlichen Schule

Neben den hier genannten umfangreichen Projekten, die wir häufig unterstützen gibt es noch eine Vielzahl kleinerer Projekte die wir mehrfach pro Jahr mit Hilfsgütern, Spenden und mit unserer Weihnachtspaketaktion unterstützen.

Projekte in Ungarn

Paradicsompuszta, Dőry-kastély

Zweck: Kinderheim

Wir unterstützen das Kinderheim vor Ort seit etwas 10 Jahren mit Hilfsgütern und Spenden. In den ersten Jahren privat und seit ca. 3 Jahren über den Christlichen Hilfsdienst

Wir unterstützen das Projekt überwiegend mit Kleidung. Des weiteren wurden aber auch Betten, Waschbecken, Hygieneartikel, Kunststoffartikel, Spielsachen und Bettwäsche geliefert.

Das Kinderheim liegt in der Nähe von Zomba bzw. Bonyhad in Südungarn.

Selbstvorstellung der Einrichtung:

Unser Institut steht in Paradiscsompuszta, zwischen Zomba und Bonhydád. Es besteht aus 2 Gebäuden im Park des 150 jährigen Döry-Schlosses. Das Gebäude gehörte von der Mitte der 1960er dem Staat. Damals hat man das Schulgebäude für geistig behinderte Schüler genutzt. Heutzutage geht die allgemeine Ausbildung in der Schule bis zur 8ten Klasse und teilt sich für die 9te und 10te in spezielle Richtungen. Hier bieten wir die Fächer Hauswirtschaft, Wäscherei, Garten- und Landschaftsbau und Weberei an.

Wir haben 133 Schüler, von 6 bis 24 Jahren. Diese sind zumeist mittelschwer geistig behindert, aber auch 18 Kinder mit schweren Behinderungen finden hier in 3 Gruppen einen Platz. Unser Ziel ist es diese Kinder und Jugendlichen ihren Potentialen entsprechend angemessene Ausbildung und Erziehung zuteilwerden zu lassen.

Es gibt weiterhin zwei Gruppen für Kinder mit Autismus, für die wir spezielle Kommunkationsformen nutzen, und ihnen die bestmögliche Umgebung bieten.

Der Park ist sehr groß, hier können die Schüller den Lernstoff auch praktisch üben. Der Garten bringt gute Möglichkeiten zum Eigenanbau von Lebensmitteln mit sich und die Kinder lernen hier viel.

Das Wohnheim wurde 1885 gebaut. Hier wohnen 65 Schüler in 7 Schlafsälen. In einem Schlafsaal können 8-12 Schüler Schlafen. Es ist zwar ein bisschen vollgestopft, aber wir bieten viele interessante Programme und die Umgebung ist sehr angenehm. Die Kinder sehen gerne Naturfilme, hören Märchen, spielen Gesellschaftsspiele und treiben Sport.

Viele von ihnen sind religiös und hören deshalb auch gerne Geschichten aus der Bibel. Es ist ebenso wichtig für sie anderen behinderten Kindern zu helfen. Diese Erziehungsarbeit ist sehr schwer, aber unsere Kollegen gehen mit einem guten Beispiel in diesem Bereich voran.

Unsere Schüler sind aus armen Familien. Die Eltern haben kein Geld, das Essen zu bezahlen und können ebenso keine Kleidung kaufen. Leider sind die Möbelstücke im Wohnheim auch sehr alt und wir haben keine Möglichkeit neue zu kaufen. Wir möchten die Familien und Kindern gerne bei ihren Schwierigkeiten unterstützen.

Projekte in der Ukraine

Projekte in der Ukraine

In der Ukraine unterstützen wir in mehreren Ortschaften verschiedene Projekte unter dem Motto, Hilfe zur Selbsthilfe.

Mit Ihrer Hilfe konnten wir z.B. den Auf- und Ausbau einer Feuerwehr in Popovo und eine Zahnarztpraxis für angehende Ärzte in Dercen unterstützen, viele Menschen mit landwirtschaftlichen Geräten versorgen und diesen ermöglichen für sich selbst zu sorgen.

Wenn sie weitere Fragen haben, wenden sie sich an Uwe Heyer oder Andreas Schmidt.